Überspringen zu Hauptinhalt

Riedelsheimer kritisiert Plastikplakate

Riedelsheimer Kritisiert Plastikplakate

Donauwörths Grünen Oberbürgermeisterkandidat Albert Riedelsheimer, der zugleich Umweltreferent des Stadtrats ist, kritisiert die Vielzahl an Wahlplakaten aus Kunststoff und die zur Befestigung verwendeten Kabelbinder.

Mit Kunststoffplakaten für Nachhaltigkeit werben? Das geht gar nicht!

„Die Stürme der letzten Wochen haben etliche Plakate von den Bäumen gerissen, diese liegen nun auf den Feldern, die Kabelbinder hängen weiterhin an den Bäumen. Ich erwarte schon, dass alle Gruppierungen ihren Müll beseitigen!“, macht er seinem Ärger Luft. Besonders ärgert es den Stadtrat, wenn mit Kunststoffplakaten für Nachhaltigkeit geworben wird: „Das geht gar nicht!“

Ein Thema für den Stadtrat

Riedelsheimer hat bereits vor einiger Zeit eine Verschärfung der Plakatierverordnung im Stadtrat erreicht, deshalb dürfen nun an der Donaubrücke und an der Donaupromenade zum Schutz der Gewässer keine Plakate mehr aufgestellt werden. Er möchte diese Sperrzone nun möglichst schnell auf die Flutmulde Auchsesheim und andere Gebiete an Gewässern etwa an der Deutschordensstraße stadtauswärts ausweiten. Auch die Frage der Materialen möchte er nochmals zum Thema im Stadtrat machen.

An den Anfang scrollen