Überspringen zu Hauptinhalt

Resolution: Flächenfraß verlangsamen ist Nachhaltigkeit

Resolution: Flächenfraß Verlangsamen Ist Nachhaltigkeit

Der Kreistag Donau-Ries spricht sich im Sinne seines in der Sitzung am 5. Dezember 2019 verabschiedeten Nachhaltigkeitskonzeptes dafür aus, gemäß Punkt 11 (Nachhaltige Städte und Siedlungen – Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten) der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen dafür aus, den Flächenverbrauch im Landkreis Donau-Ries deutlich zu verringern.

Insbesondere die Versiegelung landwirtschaftlicher Fläche soll möglichst vermieden werden. Im konkreten Einzelfall soll jeweils die Alternative mit dem geringsten Anteil an Flächenversiegelung gewählt werden. Die Verwaltung wird beauftragt, diesen Beschluss bei sämtlichen Stellungnahmen zu berücksichtigen.

Zu den derzeitigen Ausbauplänen der Bundesstraßen 25 (Anbindung Reimlingen) und B 16 (Umfahrung Tapfheim) wird das Staatliche Bauamt aufgefordert, den Grundsatz des möglichst geringen Flächenverbrauchs zu beachten. Daher wird die sogenannten „Brezelvariante“ der B 25 bei Nördlingen ebenso wie die weitläufige Ortsumfahrung Tapfheim über den Donauwörther Stadtteil Riedlingen abgelehnt. Stattdessen sind Varianten mit weniger Flächenverbrauch zu finden.

An den Anfang scrollen